Montag, 23. Juni 2014

22.5.1940: Bombardierung Bonns


22.5.2014: Heute vor 74 Jahren fielen die ersten Bomben des Zweiten Weltkriegs auf Bonn.

Zerstörte Bonner Altstadt, nach 1944, Foto: Stadtarchiv Bonn
Der erste Angriff auf Bonn während des Zweiten Weltkriegs ereignete sich am 22.5.1940. Es war ein für Mai zu kühler Mittwochmorgen, als britische RAF-Bomber (als Teil einer umfangreichen Luftoperation gegen Eisenbahnverbindungen im Westen) über Bonn auftauchten und 37 Sprengbomben auf das Areal zwischen Güterbahnhof und Dransdorfer Weg sowie das Gebiet rund um den Ellerbahnhof abwarfen. Die Bomben trafen nicht nur die Gleisanlagen, sondern auch die in unmittelbarer Nähe gelegenen Wohngebiete. Elf Menschen starben, 16 wurden zum Teil schwer verletzt. Dabei verbrannten die meisten Opfer in einer ungeschützten Wohnbaracke; die im Keller der festen Wohnhäuser gelegenen Schutzräume hatten stand gehalten. Ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Tanklager konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Bei den am nächsten Tag durchgeführten Aufräumarbeiten halfen rund 100 Studenten und Parteimitglieder, viele Schaulustige säumten die Unglücksorte. In dieser Frühphase des Bombenkriegs reisten sogar noch Luftschutzfachleute und Polizisten „aus allen Teilen des Reiches“ an, um die Schutzeinrichtungen und die Organisation der Hilfsmaßnahmen zu studieren. Später waren die Angriffe auf Bonn so häufig, dass sie zu einem Teil des Kriegsalltags für die Bevölkerung wurden. Insgesamt starben im Zweiten Weltkrieg bei 74 Luftangriffen über 2000 Bonnerinnen und Bonner, was 1,5 % der Vorkriegsbevölkerung entsprach. Zum Ende des Kriegs lebten jedoch kaum mehr als 40.000 Einwohner in der Stadt. Mit 15,5 Toten pro Eintausend – bezogen auf die Wohnbevölkerung von 1939 – nahm Bonn damit den 17. Platz der stärkstbetroffenen Städte ein, sogar noch weit vor Berlin mit 8,1 pro Tausend. Die Stadt wies einen Zerstörungsgrad von 32,8 % auf, was einem Wohnraumverlust von nahezu 50 % entsprach. Die Bonner Altstadt war dabei fast vollständig zerstört worden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen